Klettern -
Bouldern -
Outdoor -

Einfach reinschauen

In dieser Rubrik findest Du alle Infos, die für einen Besuch bei uns wichtig sind. Kletterregeln, Hygienekonzept, Infos rund um die Haftung, und vieles mehr. Falls Du noch Fragen hast melde Dich einfach bei uns!

Kletterregeln

Das musst Du wissen. Wir bitten Euch, Euch mit den nachstehenden Regelungen vertraut zu machen und sie beim Besuch der Anlage zu beachten.

  1. Partnercheck vor jedem Start!
    Benutze nur geeignete und zeitgemäße Ausrüstung. Vor jedem Kletterstart erfolgt der Partnercheck: – Korrekt geschlossener Klettergurt?– Korrekter Anseilknoten und Anseilpunkt?
    – Funktion des Sicherungsgeräts geprüft?
    – Sicherungskarabiner geschlossen?
    – Seil ausreichend lang?
    – Seilende abgeknotet?
    Vergewissere dich über die Sicherungskompetenz des Kletterpartners – er hält dein Leben in seiner Hand! Vereinbare vor dem Kletterbeginn die Seilkommandos »Zu« und »Ab«.
  2. Im Vorstieg direkt einbinden!
    Binde dich im Vorstieg immer direkt in den Anseilpunkt des Gurtes ein. Im Top Rope kannst du dich alternativ auch mit Safebiner oder zwei gegengleich eingehängten Karabinern einbinden.
  3. Sicherungsgerät richtig bedienen!Wende eine allgemein anerkannte Sicherungstechnik an. Beachte das Bremshandprinzip (eine Hand umschließt immer das Bremsseil) und die korrekte Position der Bremshand. Positioniere dich beim Sichern nahe an der Kletterwand. Sichere ohne Schlappseil. Achte auf einen angemessenen Gewichtsunterschied zwischen dir und deinem Kletterpartner und hänge bei Bedarf Gewichtssäcke in den Anseilpunkt. Sichern ist Präzisionsarbeit und erfordert deine volle Aufmerksamkeit – lass dich nicht ablenken.
  4. Alle Zwischensicherungen einhängen!Griffe können sich drehen oder brechen, deshalb musst Du alle Zwischensicherungen einhängen. Spontane Stürze sind immer möglich. Informiere möglichst deinen Partner bevor du dich ins Seil setzt oder stürzst.
  5. Zwischensicherungen nicht überstreckt einhängen!Hänge alle Zwischensicherungen aus stabiler Position, nicht überstreckt und möglichst auf Hüfthöhe ein. Bis zum 5. Haken droht Bodensturzgefahr.
  6. Sturzraum freihalten!Achte auf einen freien Sturzraum an der Wand und am Boden. Klettere nicht im Sturzraum anderer. Überhole nur in Absprache mit dem Vorauskletternden – er hat grundsätzlich »Vorfahrt«. Vermeide Pendelstürze!
  7. Kein Top Rope an einzelnem Karabiner! Hänge beim Top Rope Klettern das Seil immer in die zwei dafür vorgesehenen Umlenkkarabiner. Klettere nicht über die Umlenkung hinaus.
  8. Pendelgefahr beachten! Steige in stark überhängenden Bereichen nur mit eingehängten Zwischensicherungen nach.
  9. Nie Seil auf Seil! Hänge in die Umlenkkarabiner und auch in Zwischensicherungen immer nur ein Seil.
  10. Vorsicht beim Ablassen! Informiere deinen Partner bevor du dich ins Seil setzt. Lasse deinen Partner langsam und gleichmäßig ab. Achte auf einen freien Landeplatz.

» Kletterregeln und Hygienekonzept
» Hygienekonzept Kurse
» Faltblatt „Sicher Klettern“

Benutzerordnung

Hier erfährst Du alles über die Benutzungsberechtigung, die Benutzungszeiten, Haftungsrichtlinien und weitere Basisinfos.

» Download PDF

Kooperationspartner

ebm-papst Landshut ist Spezialist und Marktführer bei der Entwicklung und Herstellung von Ventilatoren, Kleinmotoren und Pumpen für energieeffiziente Heiz- und Hausgerätetechnik. Gemeinsam mit Kunden werden optimale Lösungen realisiert, wobei Qualität, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Umweltschutz gleichermaßen berücksichtigt werden. Produkte von ebm-papst Landshut stehen für wegweisende und höchst zuverlässige Problemlösungen zum Beispiel als Gebläse in Brennwertheizungen, Heißluftventilatoren für Herde oder Kondensatpumpen für Wäschetrockner.

ebm-papst legt großen Wert auf die soziale Verantwortung in der Region und unterstützt mit vielfältigen Aktivitäten das regionale Gemeinwesen. Mit dem Deutschen Alpenverein verbindet ebm-papst die Förderung von Jugendarbeit, den engen Bezug zur Natur, Teamgeist und Zusammenhalt – Werte, die für unser Unternehmen stark im Fokus stehen.

Über 17 Jahre lang ist FELS und EIS ein Partner und Freund vom DAV Landshut. Wir bringen für euch Trainererfahrung aus über 1000 Kletterkursen, vom Schnupperklettern bis hin zur Alpinausbildung, an Fels, Eis und Indoor mit.

Somit können wir euch bei unserer Beratung immer die neusten Trends, aktuelles Fachwissen und praktische Tipps für euer Erlebnis an der Wand mitgeben. Auuuuhhhh vom FELS und EIS-Hörnchen!

Spenden

Wir freuen uns über jede Unterstützung

Helft mit Eurer Spende, unsere Kletter- und Boulderhalle weiter zu unterstützen! Ob 10 €, 20 €, 50 € oder mehr Euro, wir freuen uns über jeden Betrag. Jede Spende hilft, um unsere Kletterhalle, unseren Treffpunkt für Mitglieder und Kletteraffine ein Stück besser zu machen und euch somit den Aufenthalt so spannend und angenehm wie möglich zu gestalten. Das Geld fließt direkt in neue Griffe, den Ausbau der Kletter-/Boulderfläche, oder die generelle Instandhaltung und Modernisierung der Halle.

Es ist selbstverständlich möglich über eure Spende eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung auszustellen.
Bitte kontaktiert uns einfach per Mail oder nutzt unser Spendenformular.

Sponsoring

Sport und Naturschutz fördern

Profitieren sie vom positiven Bild des Alpenvereins und erzeugen Sie Sympathie für Ihr Unternehmen. Mit Ihrer Unterstützung werden Sie Teil einen Sportvereins mit vielen ehrenamtlich engagierten Mitarbeitern und einer Vielzahl von Mitgliedern, sowie einen Naturschutzvereins, der die heimische Bergwelt in ihrer Schönheit bewahrt.

Das DAV Kletter- und Boulderzentrum ist eine feste Größe bei den Kletterbegeisterten in Niederbayern. Die stetig steigenden Eintrittszahlen (2019: 49.700) zeigen das große Interesse am Sport Klettern.

Weiterhin bieten wir ein umfangreiches Touren- und Ausbildungsprogramm mit gut ausgebildeten Trainern und Übungsleitern. So bietet sich für Sie weiterhin die Möglichkeit Ihr Team mit teambildenden und vertrauensschaffenden Maßnahmen zu stärken.

Sprechen Sie uns an, und wir finden gemeinsam die jeweiligen Aspekte, die einen gegenseitigen Nutzen und eine lange Partnerschaft entstehen lassen. Wir freuen uns auf Sie.

FAQ – Häufige Fragen

Auf dieser Seite haben wir Euch noch einmal allgemeine Infos rund um einen Besuch im DAV Kletterzentrum Landshut zusammengestellt, die Fragen unter anderem zu Einverständniserkärungen, Betreuten Kindergruppen und vielen weiteren Bereichen klären.

Wenn Du das erste mal ins DAV Kletterzentrum Landshut zum Klettern oder Bouldern kommst…

Bei dem erst Besuch im Kletterzentrum muss sich jeder Neukunde vorab an einem PC an der Theke registrieren, ansonsten ist das Klettern oder Bouldern untersagt.

Das Einchecken vor dem Klettern, wenn Du bereits hier warst…

Bei jedem weiteren Eintritt vor dem Klettern musst Du Dich an der Theke einchecken lassen. Am schnellsten geht dies, wenn Du Deinen aktuellen DAV Ausweis zum Einscannen dem Thekenpersonal vorzeigst. Falls Du keinen DAV-Ausweis dabei hast, oder nicht im DAV Mitglied bist, kannst Du Dich auch über Deinen Nachnamen einchecken lassen.

Wenn Kinder und Jugendliche alleine klettern wollen…

…hängt es von dem Alter des Kindes ab, ob es alleine Klettern darf, oder nicht.

  • Kinder unter 13 Jahre dürfen nicht unbeaufsichtigt klettern oder bouldern. Es muss immer ein Erziehungsberechtigter oder eine Begleitperson anwesend sein, die das Kind beim Klettern und Bouldern beaufsichtigt.
  • Kinder und Jugendliche von 14 bis 17 Jahren dürfen ebenfalls nur unter Aufsicht klettern oder bouldern, außer sie zeigen dem Thekenpersonal eine Einverständniserklärung der Eltern vor. Diese kann man von unserer Homepage herunterladen oder einfach an der Theke ausfüllen.

Hier geht`s zum Download!

 

Die Einverständniserklärung…

…ist von den Eltern auszufüllen und ist auf unserer Homepage sowie an der Theke zu finden. Dabei gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten zum ankreuzen.

  • Die erste Möglichkeit ist nur für Jugendliche ab 14 Jahre möglich. Die Eltern erlauben dem Jugendlichen hiermit selbstständig und ohne Aufsicht zu klettern. Die Jugendlichen müssen hierfür das Sichern beherrschen und die Regeln zum Klettern bzw. Bouldern kennen. Die Einverständniserklärung muss vor jedem Besuch im DAV Kletterzentrum Landshut an der Theke vorgezeigt werden. Hat ein Jugendlicher die Einverständniserklärung vergessen, darf er nicht unbeaufsichtigt klettern oder bouldern, egal wie oft er schon hier war.
  • Die zweite Möglichkeit gilt auch für Kinder und Jugendliche unter 13 Jahre. Die Eltern müssen hier angeben in welcher Gruppe, Veranstaltung oder Organisation ihr Kind klettern darf. Belegt das Kind einen Kurs wird der Kursname sowie das Datum eingetragen und vor Kursbeginn an der Theke abgegeben. Die Einverständniserklärung zählt dann nur für den jeweiligen Kurs. Wenn das Kind in einer Klettergruppe mit Trainer regelmäßig zum Klettern kommt, wie zum Beispiel Betreutes Klettern, Sportklettern oder Schulsport, muss ebenfalls die Bezeichnung der Gruppe eingetragen werden. Die Einverständniserklärung muss dann beim Trainer der jeweiligen Gruppe abgegeben werden und nicht an der Theke vorgezeigt werden. Die Einverständniserklärung erlaubt dem Kind nicht selbstständig, ohne Aufsicht zu klettern, sondern nur in der genannten Organisation.

Hier geht`s zum Download!

 

Mein Kind will das Klettern einmal ausprobieren…

Für Kids ab 8 Jahre bieten wir ein Schnupperklettern an, bei dem die Kinder 2 Stunden lang das Klettern und Bouldern mit einem erfahrenen Trainer ausprobieren können. Alle aktuellen Termine, Infos und die Anmeldung findest Du unter KURSE, Schnupperklettern Kids. Vor Kursbeginn muss eine Einverständniserklärung ausgefüllt an der Theke abgegeben werden.

Hier geht`s zu den Kursen!

 

Mein Kind will regelmäßig in einer Betreuten Klettergruppe klettern…

Betreute Klettergruppen bieten Kids ab 8 Jahren die Möglichkeit, wöchentlich für 1,5 Stunden mit einem Trainer und anderen Kids zu klettern und zu bouldern. Zuvor ist allerdings ein Einsteigerkurs für Kinder notwendig, in dem die Kids das Sichern in Dreiergruppen lernen. ACHTUNG: Nach dem Kurs können und dürfen die Kinder nicht ohne einer erfahrenen Aufsichtsperson klettern!!! Bei Interesse an einem Einsteigerkurs oder einer Betreuten Gruppe wende Dich bitte an kinderklettern@kletterzentrum-landshut.de

 

Ich will mit meinem Kind selbstständig zum Klettern gehen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Eltern oder Begleitpersonen, die bereits das sichern beherrschen können mit ihrem Kind jederzeit zum Klettern oder Bouldern kommen, sofern das Kind, seiner Größe entsprechend, einen passenden Gurt hat. Klettergurte für Kinder gibt es bei uns auch an der Theke zum ausleihen.
Wenn die Eltern, oder eine anderer Aufsichtsperson, noch nicht sichern können, und dies erlernen wollen, und nicht nur das Kind sichern wollen, sondern vorhaben, auch selber zu klettern, empfiehlt es sich einen Grundkurs zu belegen. In diesem wird gelernt, wie man im Toprope sichert und klettert.
Eine weitere Möglichkeit ist der Eltern-Kind-Grundkurs, in dem die Eltern lernen ihre Kinder selbstständig zu sichern. Dieser Kurs empfiehlt sich besonders für Eltern, die nicht vorhaben, selber zu klettern.

Alle aktuellen Termine, Informationen und Anmeldungen zu den Kursen findest Du unter der Kategorie KURSE auf unserer Homepage. Bei ausschließlichem Sichern von Kindern/ Jugendlichen wird 50% Nachlass auf den Halleneintritt gewährt! Selbst Klettern ist dabei nicht erlaubt. Eigene haushaltszugehörige Kinder bis 5 Jahre sind in Begleitung eines voll zahlenden Erziehungsberechtigten frei!

Hier geht`s zu den Kursen!